MELAN AID FOUNDATION PROJEKTE


MIT FINANZIERUNG DURCH DEN


LIONS CLUB RÜSSELSHEIM COSMOPOLITAN

Tausende Migranten, hauptsächlich aus Afrika südlich der Sahara, sind bei dem Versuch, irregulär durch die Wüste und über das Meer nach Europa zu reisen, gestorben oder in der Sklaverei gelandet. Viele wurden von Menschenhändlern rekrutiert, die sie in dem Glauben ließen, dass die Überfahrt nach Europa sicher und einfach sein würde.

 

Von den Jugendlichen in Nigeria weithin als eine Versicherung gegen Armut angesehen, hat sich die irreguläre Migration immer weiterentwickelt. Die Migrationsströme sind jedoch von enormen Gefahren gekennzeichnet, von denen die größte der Verlust von Menschenleben im Mittelmeer und in der Sahara ist. Nigeria wird regelmäßig als eines der Länder mit den meisten Opfern von Menschenhandel in Übersee (insbesondere in Europa) aufgeführt.

 

Die Melan Aid Foundation hat die Mission, eine Zukunft zu erreichen, in der potentielle afrikanische Migranten, insbesondere die am meisten gefährdeten und benachteiligten Gruppen, Chancen haben, in ihren lokalen Gemeinschaften zu leben und sich weiterzuentwickeln. Dies hofft sie zu erreichen durch: Sensibilisierungskampagnen, Seminare für Unternehmertum und Kompetenzerwerb sowie Wiedereingliederungsprogramme für Rückkehrer.

Aus diesem Grund organisierte die Melan Aid Foundation mit Mitteln des Lions Clubs Rüsselsheim Sensibilisierungskampagnen im Jahr 2019 für ca. 15.000 Jugendliche in verschiedenen Schulen (Sekundarschulen und Universität) und ermöglichte einem Mann durch sein Skill Acquisition Programm eine Ausbildung als Schreiner.

 

Herr Bamidele hatte vor sich als Schreiner ausbilden zu lassen, aber die Dinge wurden ziemlich schwierig, nachdem seine Frau ihre Lehrtätigkeit aufgrund von Komplikationen bei der Geburt des Kindes verloren hatte. Als seine Frau von seinen gefährlichen Reiseplänen nach Europa erfuhr, wendete sie sich an Melan Aid Foundation, welche sie durch die Kampagnen in ihrer Schule kennengelernt hatte.

 

Lions Clubs Rüsselsheim Cosmopolitan übernahm durch Melan Aid Foundation die Anmeldung sowie Gebühren für die Schreinerausbildung von Bamidele. Nach erfolgreicher Ausbildung wurde Bamidele dabei finanziell unterstützt, seine eigene Schreinerei aufzubauen um seinen Lebensunterhalt in Nigeria zu verdienen.

Menü schließen