LIONS GESCHICHTE

Was ist Lions

Lions Gründer: Melvin Jones

Lions Clubs International ist eine weltweite Vereinigung freier Menschen, die in freundschaftlicher Verbundenheit bereit sind, sich den gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit zu stellen und uneigennützig an ihrer Lösung mitzuwirken.

Lions Clubs International (LCI) wurde am 7. Juni 1917 vor dem Hintergrund des ersten Weltkrieges von dem Kaufmann Melvin Jones in Chicago gegründet. Aus den schon damals sehr zahlreichen sozial engagierten Clubs sollte eine internationale Organisation entstehen.

Sein Motto war „We serve – Wir dienen“.

Unter dem Namen „Lions“ sollten weltweit notleidende Menschen unterstützt werden. Anstatt vielfacher Aktivitäten verschiedener kleiner sogenannter „Serviceclubs“ sollten die Kräfte in einer großen Organisation gebündelt werden. Bereits in den 20er-Jahren wurden weitere Clubs in Kanada, Mexiko, Südamerika, Europa und China gegründet. Die Bewegung wuchs und wurde zu einer der größten Nichtregierungs- und Hilfsorganisationen der Welt.
Helen Keller, taubblinde US-amerikanische Schriftstellerin und engagierte Menschenrechtlerin, rief die Lions auf ihrem internationalen Kongress in Cedar Point (US-Bundesstaat Ohio) dazu auf, „Ritter der Blinden im Kreuzzug gegen die Finsternis“ zu werden. Seitdem setzen sich Lions aktiv in der Blindenhilfe und für Sehbehinderte ein und riefen das Projekt SightFirst ins Leben. Außerdem engagieren sich Lions weltweit für die Jugendförderung, den Umweltschutz, die Arbeit mit Behinderten – speziell Gehörlosen – und leisten auf der ganzen Welt Katastrophenhilfe.

Mittlerweile gibt es in 186 Ländern der Erde 45000 Lions Clubs mit mehr als 1,4 Millionen Mitgliedern. Der Welt-Organisation von Lions Clubs International gehören bedeutende Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens an, darunter eine Reihe von Staatsoberhäuptern und hohen Würdenträgern. Oberster Repräsentant der Lions Organisation ist der Internationale Präsident. Dieser wird jährlich neugewählt.
Im Jahr 1945 war Lions Clubs International maßgeblich an der Gründung des Sektors der Nichtregierungsorganisationen bei den Vereinten Nationen beteiligt und ist neben Rotary International die einzige Serviceorganisation, die als beratender Partner mit der UNO einen Konsultantenstatus hat.

Am 5. Dezember 1951 wurde der erste deutsche Lions Club in Düsseldorf gegründet. Derzeit arbeiten ehrenamtlich in Deutschland über 52.000 Mitglieder organisiert in ca. 1500 Lions Clubs für die Gemeinschaft und für Menschen in Not. Ursprünglich war die Lions-Bewegung eine reine Männersache. Das hat sich im Laufe der Zeit grundlegend geändert. Heute gibt es viele Damen- und gemischte Clubs.

Zahlen und Fakten (Stand: Juli 2019)

Lions Clubs International

Weltweit: 48.267 Clubs  / 1,42 Millionen Mitglieder vertreten in über 200 Ländern und geographischen Gebieten

Europa: 9.375 Clubs / 244.360 Mitglieder

Deutschland: 1.575 Clubs / 52.560 Mitglieder

Leo Clubs (Junior Partner der Lions Clubs)

Weltweit: über 7.000 Clubs / ca. 175.000 Mitglieder vertreten in 145 Ländern und geografischen Gebieten

Deutschland: 221 Clubs / ca. 3.335 Mitglieder